erstellt mit easyCMS  
Titel1210

12 / 2010
Zweiwochenschrift, 36 Seiten,
2,80 EUR / zzgl. 1,50 EUR Versandkosten

Zwei Tage im Mai  (Wolfgang Helfritsch)
Welch ein Wonnemonatsfinale im Mai 2010! Supercool! Megageil! Hammerhart! Lena, das »kesse Mädchenwunder aus der niedersächsischen Landeshauptstadt« (Berliner Kurier), sang beim [...]
Es ist an der Zeit, dem so arg gescholtenen Ex- und Altpräsidenten Horst Köhler an die Seite zu springen. Nahezu alle schlagen auf ihn ein. Selbst die sich seriös gebende Frankfurter [...]
Seit jeher geht die Politische Klasse der Bundesrepublik ausgesprochen kreativ mit der Wahrheit um. Konrad Adenauer rühmte sich selber gelegentlich dieser Fähigkeit. Erfolgreich wurde [...]
Die Zeitbombe  (Arno Klönne)
Bei der regierenden Klasse in der Bundesrepublik geht es drunter und drüber: Koch wechselt in die Wirtschaft, Köhler zog sich beleidigt zurück, Wulff soll ihn ersetzen, SPD und [...]
Der Kapitalismus steckt in der tiefsten Wirtschafts- und Finanzkrise der Nachkriegszeit. Woher kommt diese verdammte Krise, würde man gerne wissen. Krisen brechen aus, ohne daß jemand sie [...]
Wenn 120 der reichsten und einflußreichsten Menschen dieser Welt vier Tage in Klausur gehen und wenn kein Sterbenswörtchen darüber verlauten darf, was Konzernchefs, Politiker, [...]
Die Griechen da unten  (Jürgen Pelzer)
Seit Februar dieses Jahres läuft nun die Berichterstattung über die prekäre Haushaltssituation in Griechenland, und von Beginn an kam es, vor allem in der rechten und rechtsliberalen [...]
Schikane auf Schienen  (Susanna Böhme-Kuby)
Jahrzehntelang, bis Dezember 2009, verkehrten Tageszüge von Venedig nach München und nach Wien, mit denen ich oft bequem hin- und hergereist bin. Direktverbindungen. Mit dem Winter [...]
In Ossietzky 10/10 habe ich geschrieben, was wir vorhatten: »Die Gaza-Blockade durchbrechen!« Mehr als 600 Menschen aus 30 Nationen beteiligten sich dann an dem Versuch, auf dem Seeweg [...]
Solange Jan-Hendrik Olbertz (parteilos) im fernen Magdeburg als Kultusminister agierte, ließen ihn die Aktenhüter in der Gauck-Birthler-Behörde ungeschoren. Es gab ja keinen [...]
Am 21. Mai 1920 umstellen sechzig Soldaten das Gut »Waldfrieden« in der Neumark. Eine Denunziation, der Besitzer des Gutes, Kapitänleutnant a. D. Hans Paasche, halte ein Waffenlager [...]
»Nie in meinem Leben bin ich einem liebenswürdigeren, weiseren und empfindsameren Mann begegnet oder einem, der die Faschisten und deren Wehrmacht in schärferer Form verurteilt [...]
Karl Mickel  (Heike Friauf)
Was ich mir wünsche, ist ein fester Tisch: Einsachtzig mal einsachtzig, achtzig hoch Zu seinem Tisch wünscht sich der Dichter noch manches, Bank, Bücher, Schreibmaschine, Lampe, Wein [...]
Berliner Theaterspaziergänge  (Jochanan Trilse-Finkelstein)
»Im Namen der Republik!« lautet der letzte Satz in Georg Büchners »Dantons Tod«. Im Namen der Republik wurde das Stück geschrieben, als Debattenbeitrag in einer [...]
Auf dem Balkon des Theaters  (Lothar Kusche)
Vom Rang, der im Berliner Renaissance-Theater Balkon heißt, kann man ins Zuschauer-Parterre hinabsehen und auf die Bühne, um zu beobachten, von welchem Rang das sein mag, was sich dort [...]
Guido Westerwelle. – »Gute Nachricht für die Bürger: Die Einkommensteuer wird nicht erhöht.« Das war Ihr Kommentar zum »Sparpaket«. In ernsten Zeiten [...]
Am Buchsbaum Wo der Park an den öffentlichen Gehweg grenzt, steht ein hüfthoher kugelförmiger Buchsbaum. Er ist, wie der ganze Park, bei Mensch und Tier beliebt. Vor allem bei [...]