Skip to content
Ossietzky-Signet

Herausgegeben von Matthias Biskupek, Rainer Butenschön, Daniela Dahn, Rolf Gössner, Ulla Jelpke und Otto Köhler

Begründet 1997 von Eckart Spoo

Menu
Ossietzky-Signet
Menu

Infotainment

Mit der Anre­de »Schön, dass Sie hier sind!« begrü­ßen der Gesprächs­lei­ter, die Mode­ra­to­rin, der Spiel­füh­rer oder Frau Sonst­je­mand übli­cher­wei­se die sach-, fach- und gen­der­ge­recht zusam­men­ge­le­se­nen Teil­neh­mer von poli­ti­schen, natur­ge­bun­de­nen oder kul­tu­rel­len Streit­de­bat­ten, musi­schen Wett­be­wer­ben, über­flüs­si­gen Quiz­run­den oder per­sön­li­chen Vor­stel­lun­gen in fast täg­li­chen Fern­seh­ver­an­stal­tun­gen. Da geht es sowohl um indi­vi­du­el­le Belan­ge als auch um welt­be­we­gen­de Exi­stenz­pro­ble­me wie die Kriegs­ge­fahr, das Wald­ster­ben, Über­flu­tun­gen, Schie­ße­rei­en in Schu­len und in der Öffent­lich­keit, Ver­kehrs­un­fäl­le, Über­flu­tun­gen und so wei­ter und sofort. Irgend­ei­ner fragt dann nach, wie es zu den Vor­fäl­len oder dem Fias­ko gekom­men ist, und das gibt dem Mode­ra­tor die Chan­ce zur Fest­stel­lung »Das ist eine gute Fra­ge!«, was die Span­nung min­dert, die dann post­wen­dend wie­der neu auf­ge­baut wer­den muss. Danach düm­pelt die Dis­kus­si­on häu­fig wie­der vor sich hin. Um sol­che Füll­sel sind die Gesprächs­teil­neh­mer nor­ma­ler­wei­se nicht ver­le­gen, und der Talk­mei­ster hat Mühe, noch eine kurz vor­her pro­du­zier­te oder aus­ge­wähl­te Doku­men­ta­ti­on unter­zu­brin­gen. Das erleich­tert die Absa­ge des The­mas, die Fest­stel­lung »Schön, dass Sie da waren!« und den Hin­weis auf die Pro­gramm­fol­ge. Mög­li­cher­wei­se geht es dabei um einen Plausch über das Wie­der­auf­tre­ten gif­ti­ger afri­ka­ni­scher Super­hor­nis­sen – ich ver­mu­te das ein­mal –, die zufäl­lig in einer Obst­lie­fe­rung ent­deckt wor­den sein könnten.

Wenn ich mich rich­tig besin­ne, bedarf es immer eines gewis­sen Zeit­vo­lu­mens, Füll­sel-For­mu­lie­run­gen popu­lär zu machen und mit Ernst und Leben zu erfül­len. Bei dem Begriff »Nach­hal­tig­keit« begann die Debat­te mit den Ergeb­nis­sen der Enquete-Kom­mis­si­on im 13. Deut­schen Bun­des­tag, die in der Bro­schü­re »Stich­wort Nach­hal­tig­keit – der Zukunft eine Chan­ce« im Mai 2000 her­aus­ge­ge­ben wur­de. Im Edi­to­ri­al for­der­te der dama­li­ge Bun­des­tags­prä­si­dent Wolf­gang Thier­se dazu auf, die­se »Zukunfts­auf­ga­be in Angriff zu neh­men«. Das soll­ten wir uns auch gegen­wär­tig zu Her­zen neh­men, damit über­le­bens­wich­ti­ge Fern- und Tages­er­for­der­nis­se nicht zu Schlag­wör­tern her­un­ter­qua­li­fi­ziert werden.