Ossietzky-Signet

Herausgegeben von Matthias Biskupek, Rainer Butenschön, Daniela Dahn, Rolf Gössner, Ulla Jelpke und Otto Köhler

Begründet 1997 von Eckart Spoo

Menu
Ossietzky-Signet
Menu
Close
Skip to content

Europa-Konzeptionen und die Literatur; Heidi Beutin /​ Hans-Ernst Böttcher /​ Uwe Polkaehn (Hrsg.)

ISBN: 978-3-944545-13-4

9,00 inkl. MwSt.

1. Auf­la­ge 2018,

Euro­pa kann in die­sem Jahr­hun­dert in der Welt zum Vor­rei­ter wer­den für neue sozia­le Min­dest­stan­dards und Teil­ha­be auch der Schwa­chen. Die Finanz-, Wirt­schafts- und Arbeits­markt­kri­se, aber auch die Ver­trau­ens­kri­sen, die Euro­pa und die Welt erfasst haben, sie sind kei­ne Natur­ge­wal­ten. Dem Rechts­ruck kann begeg­net wer­den – dazu braucht Euro­pa aber einen Kurs­wech­sel. Die sozia­le Spal­tung muss gestoppt wer­den. Die euro­päi­sche Säu­le sozia­ler Rech­te muss gestärkt wer­den, gegen das Lohn­dum­ping muss Euro­pa auf­be­geh­ren – hier und auch auf allen ande­ren Kontinenten.

Vor­wärts also und nicht ver­ges­sen! Euro­pa ist ein histo­risch ein­zig­ar­ti­ges Frie­dens­pro­jekt. Euro­pa ist die Ant­wort auf Feind­se­lig­kei­ten und Krie­ge, die die­sen Kon­ti­nent immer wie­der erschüt­tert haben. Euro­pa kann auch eine Ant­wort sein auf sozia­le Unge­rech­tig­keit und feh­len­de Teil­ha­be. Die Gewerk­schaf­ten wer­den dafür ein star­ker Motor sein – und sie müs­sen es auch, wenn es nie wie­der Krieg, nie wie­der Faschis­mus und nie wie­der Natio­na­lis­mus geben soll.

Taschen­buch, 96 Seiten