Skip to content

Herausgegeben von Rainer Butenschön, Daniela Dahn, Rolf Gössner,
Ulla Jelpke und Otto Köhler

Begründet 1997 von Eckart Spoo

Menu
Menu

Vom Charakter dieses Krieges

Unter den vie­len Kri­ti­ken an der jüng­sten Bun­des­tags­re­de von Sah­ra Wagen­knecht sticht die der bei­den Vor­sit­zen­den der Par­tei DIE LINKE her­vor, die völ­lig deplatz­iert war. In Dik­ta­tu­ren benen­nen die Füh­rer die Par­la­ments­ab­ge­ord­ne­ten. In Demo­kra­tien wer­den sie vom Volk gewählt. Ich habe Sah­ra Wagen­knecht gewählt, sie stand auf mei­nem Wahl­zet­tel. Sie hält der­zeit Reden, die ich sehr bil­li­ge. Was ich nicht bil­li­ge, ist die Art und Wei­se, wie die bei­den Vor­sit­zen­den damit umge­hen. Sie wol­len Sah­ra Wagen­knecht das Wort ver­bie­ten, die Par­la­ments­frak­ti­on schur­igeln. Abge­ord­ne­te sind jedoch nicht der Füh­rung, son­dern den Wäh­lern ver­pflich­tet – und ihrem Gewis­sen. Zum Inhalt von Sah­ra Wagen­knechts Reden vom Krieg gegen Russ­land, den u. a. Deutsch­land führt, ist zu sagen:

Es gibt ihn, die­sen Krieg, auch wenn Russ­land die Ukrai­ne ange­grif­fen hat. Es sei dar­auf ver­wie­sen, dass es meh­re­re Arten von Krieg gibt, in die­sem Fall mein­te Sah­ra Wagen­knecht den deut­schen Wirt­schafts­krieg, der laut Außen­mi­ni­ste­rin Baer­bock Russ­land »rui­nie­ren« soll. Der­zeit rui­niert er mehr die deut­sche Wirt­schaft als den rus­si­schen Staat. Der zum rus­si­schen Angriffs­krieg gestei­ger­te Schieß­krieg begann am 24. Febru­ar 2022, und er stei­ger­te den fak­ti­schen Krieg der Ukrai­ne gegen das eige­ne Volk in den ukrai­ni­schen Ost­ge­bie­ten. Zudem ging ihm eine Art Emser Depe­sche vor­aus. Das war jenes von Bis­marck gefälsch­te Doku­ment, das 1870 die fran­zö­si­sche Sei­te, also den fran­zö­si­schen Prä­si­den­ten, zum Angriff auf Deutsch­land ver­lei­te­te. Das Ergeb­nis ist bekannt. Die vie­len Emser Depe­schen des Westens, der Nato, die Prä­si­dent Putin zu sei­ner unsäg­li­chen »mili­tä­ri­schen Spe­zi­al­ope­ra­ti­on« ver­lei­te­ten, wur­den dut­zend­wei­se von US-Prä­si­dent Joe Biden auf den Weg gebracht. Schon mona­te­lang gibt es bereits den gewan­del­ten Krieg in der Ukrai­ne. Der Westen führ­te auf dem Gebiet der Ukrai­ne sei­nen Krieg gegen Russ­land – mit Waf­fen, Trup­pen­auf­mär­schen an den Gren­zen und der Aus­bil­dung von Sol­da­ten. Und wir alle haben dar­un­ter zu lei­den, beson­ders die Ukrai­ner. Ich hof­fe, so appel­lier­te ich an die Vor­sit­zen­den der LINKEN, die Par­tei wird sich end­lich in die Bewe­gung gegen den Krieg ein­rei­hen, gegen den Schieß­krieg und gegen den Wirt­schafts­krieg. Gegen die Lei­den auch unse­rer Bevöl­ke­rung, die im Kriegs­win­ter frie­ren soll und nicht genug zu essen haben wird. Bit­te gehen Sie gegen die Regie­rung des Krie­ges und nicht gegen jene Men­schen vor, die den Krieg bekämpfen.

Karl Marx schrieb über den Deutsch-Fran­zö­si­schen Krieg, der durch die Emser Depe­sche aus­ge­löst wur­de: »Eine Arbei­ter­ma­ssen­ver­samm­lung in Braun­schweig hat am 16. Juli 1870 sich mit dem Pari­ser Mani­fest voll­stän­dig ein­ver­stan­den erklärt, jeden Gedan­ken eines natio­na­len Gegen­sat­zes gegen Frank­reich von sich gewie­sen und Beschlüs­se gefasst, wor­in es heißt: ›Wir sind Geg­ner aller Krie­ge, aber vor allem dyna­sti­scher Krie­ge (…) Mit tie­fem Kum­mer und Schmerz sehn wir uns hin­ein­ge­nö­tigt in einen Ver­tei­di­gungs­krieg als ein unver­meid­li­ches Übel; aber gleich­zei­tig rufen wir die gesam­te den­ken­de Arbei­ter­klas­se auf, die Wie­der­ho­lung eines solch unge­heu­ren sozia­len Unglücks unmög­lich zu machen, indem sie für die Völ­ker selbst die Macht ver­langt, über Krieg und Frie­den zu ent­schei­den und sie so zu Her­ren ihrer eig­nen Geschicke zu machen.‹« (Marx: Erste Adres­se des Gene­ral­ra­tes über den Deutsch-Fran­zö­si­schen Krieg 1870 in: MEAW III, S. 485-487 – Das Pari­ser Mani­fest gegen den Krieg Frank­reichs gegen Deutsch­land wur­de von den Pari­ser Mit­glie­dern der Inter­na­tio­na­len Arbei­ter­as­so­zia­ti­on verfasst.)

Für heu­te heißt es für uns: Die Ver­tei­di­gung der Ukrai­ne gegen Russ­land ist legi­tim, aber der Krieg der Nato gegen Russ­land ist es nicht. Die Ukrai­ne und Russ­land soll­ten einen Waf­fen­still­stand ver­ein­ba­ren, doch die USA ver­bie­ten dies der Ukrai­ne. Es ist aber erfor­der­lich, dass »die Völ­ker selbst die Macht (haben), über Krieg und Frie­den zu ent­schei­den und sie so zu Her­ren ihrer eig­nen Geschicke« wer­den. Die lin­ken Abge­ord­ne­ten haben die Pflicht, ent­spre­chend dem Mehr­heits­wil­len der Bevöl­ke­rung die Betei­li­gung am Krieg und die Waf­fen­lie­fe­run­gen abzu­leh­nen, eben­so die Sank­tio­nen, die vor allem uns selbst schaden.

Der wis­sen­schaft­li­che Dienst des Bun­des­ta­ges hat fest­ge­stellt, dass die Lie­fe­rung schwe­rer Waf­fen und die Aus­bil­dung von am Krieg teil­neh­men­den aus­län­di­schen Sol­da­ten auf unse­rem Ter­ri­to­ri­um bedeu­tet: Deutsch­land ist Kriegs­par­tei. Dies wird auch unter­stri­chen dadurch, dass in Ram­stein – in Deutsch­land! – neu­er­dings ein Nato-Gene­ral­stab unter USA-Füh­rung die Kriegs­be­tei­li­gung gegen Russ­land koordiniert.

Er denkt wohl an sol­che Kom­man­do­zen­tra­len wie in Ram­stein, der Kanz­ler Scholz, der »Allein­gän­ge« laut Medi­en ablehnt. Und wenn dann der Befehl aus Ram­stein kommt, schlägt er die Hacken zusam­men!? Am 12. Sep­tem­ber 2022 sahen Kriegs­trei­ber in den Medi­en (z. B. Tages­spie­gel) die Zeit gekom­men, Putin den Rest zu geben, denn er schwä­chelt ja immens. Das müs­se so gesche­hen: Deutsch­land ent­waff­net die Bun­des­wehr in gro­ßen Tei­len vor­über­ge­hend, schafft alle Waf­fen in die Ukrai­ne, um den End­sieg gegen Russ­land und sei­ne Dyna­stie zu sichern. Das sei nicht fahr­läs­sig, denn Putin ist so geschwächt, dass er über lan­ge Zeit kei­nen gro­ßen Land­krieg gegen die Nato füh­ren kann. Auch Deutsch­land blei­be sicher.

Das sind tol­le Stra­te­gen, die­se Medi­en­leu­te! Und wenn Putin so ist, wie immer gesagt wird? Wenn er wild um sich schlägt, z. B. ato­mar? Er warn­te ja, sei­ne Dro­hung mit Atom­waf­fen sei »kein Bluff«. Oder er wird als unfä­hig abge­setzt, und was für eine aben­teu­er­li­che Type kommt dann dran im Kreml? Oder glaubt man nun, dass die Ukrai­ne, z. B. mit Bun­des­wehr­waf­fen, bis Wla­di­wo­stok durch­mar­schie­ren könnte?

Ein wei­te­rer wis­sen­schaft­li­cher Dienst eines Par­la­ments muss hier noch zitiert wer­den. Exper­ten­be­rich­te aus den USA ver­wei­sen auf einen Report des wis­sen­schaft­li­chen Dien­stes des US-Kon­gres­ses vom März 2022 und fol­gern: Groß ist die Ent­schlos­sen­heit der US-Regie­rung, den Krieg zu nut­zen, um Russ­land mür­be zu machen (Quel­le: Rene­wed Gre­at Power Com­pe­ti­ti­on: Impli­ca­ti­ons for Defen­se – Issu­es for Con­gress. Updated March 10, 2022). Das Haupt­ziel der USA bestehe dar­in, »ein neu­es oder erneu­er­tes Schwer­ge­wicht« auf das Nie­der­rin­gen von Chi­na und Russ­land zu legen. Den bei­den Län­dern wird eine Fül­le von US-Maß­nah­men ange­droht, dar­un­ter mehr Atom­waf­fen zu pro­du­zie­ren, die glo­ba­le US-Mili­tär­be­le­gung zu erhö­hen und den Ukrai­ne­krieg zu nut­zen, »um die USA und die Nato zu stär­ken, um eine rus­si­sche Aggres­si­on in Euro­pa zu kon­tern«. Der Angriff auf die Ukrai­ne soll als Ali­bi für die neue Beset­zung Euro­pas durch US-Trup­pen her­ge­nom­men wer­den. Als Ant­wort auf Russ­lands Angriff auf die Ukrai­ne im spä­ten Febru­ar 2022 »haben die USA zusätz­li­che Army- und Navy-Ein­hei­ten bei Nato-Ver­bün­de­ten in Euro­pa sta­tio­niert«. Der Punkt ist, dass die USA mit aller Kraft die Aus­ein­an­der­set­zung mit Chi­na und Russ­land suchen, solan­ge sie sich noch in der Vor­hand wäh­nen, die Jahr für Jahr schwin­det. Sie steu­ern bewusst auf Krie­ge zu und wol­len dazu ihre »Fähig­kei­ten für high end con­ven­tio­nal war­fa­re« stär­ken, für eine »Krieg­füh­rung auf brei­ter Front, mit hoher Inten­si­tät, tech­no­lo­gisch hoch ent­wickel­ten Waf­fen gegen Geg­ner mit ähn­lich hoch ent­wickel­ter Waf­fen­tech­nik«. Die Ukrai­ne ist das idea­le Exer­zier­feld für die­ses »Trai­ning«.

Ich mei­ne, der aktu­el­le Ukrai­ne­krieg begann als ein impe­ria­li­sti­scher Akt von Putin-Russ­land und wird heu­te vor allem als Abnut­zungs­krieg der west­li­chen Impe­ria­li­sten gegen Russ­land und zur Festi­gung der US-Vor­macht in Euro­pa geführt. Und nun dreht Putin wie­der an der Eska­la­ti­ons­spi­ra­le, indem er eine Teil­mo­bil­ma­chung vor­nimmt und mit »allen uns zur Ver­fü­gung ste­hen­den Mit­teln« droht, »um Russ­land zu schüt­zen. Das sei »kein Bluff«. Die Erklä­rung aus dem US-Kon­gress ist aber auch keiner.