Skip to content
Ossietzky-Signet

Herausgegeben von Matthias Biskupek, Rainer Butenschön, Daniela Dahn, Rolf Gössner, Ulla Jelpke und Otto Köhler

Begründet 1997 von Eckart Spoo

Menu
Ossietzky-Signet
Menu
Close

Spuren von Rosa Luxemburg

»Heu­te bin ich den gan­zen Tag nach einer Woh­nung gerannt und habe schon eine gefun­den«, schrieb Rosa Luxem­burg am 16. April 1899 aus Ber­lin an Leo Jogiches.

Erstaun­lich, was damals mög­lich war. Im Mai 1899 war sie dann nach Ber­lin in ihre gera­de gefun­de­ne Woh­nung gezo­gen, und trotz vie­ler Vor­be­hal­te blieb sie bis zu ihrer Ermor­dung im Janu­ar 1919 in die­ser Stadt.

Die Poli­tik­wis­sen­schaft­le­rin Clau­dia von Gélieu folgt seit 1991 den Ber­li­ner Spu­ren von Rosa Luxem­burg. Mit dem Titel »Rosa Luxem­burg in Ber­lin« hat sie einen bio­gra­fi­schen Stadt­füh­rer vor­ge­legt, ein span­nen­des, sehr gut gemach­tes Büch­lein. Es ver­lockt auf sym­pa­thi­sche Wei­se, die vier­zig beschrie­be­nen Orte in Ber­lin auf­zu­su­chen. Schil­de­run­gen aus dem Leben von Rosa Luxem­burg bele­gen den poli­ti­schen Wer­de­gang die­ser bemer­kens­wer­ten Frau in ihren Ber­li­ner Jah­ren, als sie im Zen­trum der inter­na­tio­na­len Arbei­ter­be­we­gung leb­te und arbeitete.

Erfreu­lich sind die kur­zen, leben­di­gen Tex­te. Vor­zü­ge des bio­gra­fi­schen Stadt­füh­rers sind sei­ne über­sicht­li­che Glie­de­rung, eine Über­sichts­kar­te, der tabel­la­ri­sche Lebens­lauf, das Per­so­nen- und das Orts­re­gi­ster sowie die Lite­ra­tur­hin­wei­se. Ein Audio­gui­de beim Audio­por­tal Sound­cloud bie­tet an fünf­zehn Sta­tio­nen ergän­zen­de Infor­ma­tio­nen zu poli­ti­schen Posi­tio­nen samt Schil­de­run­gen aus dem Leben von Rosa Luxem­burg. Trotz sei­nes gewich­ti­gen Inhalts kann das ange­nehm klein­for­ma­ti­ge Büch­lein in der Jacken­ta­sche oder im Ruck­sack Platz fin­den und die Spu­ren­su­che wesent­lich befördern.

Clau­dia von Gélieu: Rosa Luxem­burg in Ber­lin. Ein bio­gra­fi­scher Stadt­füh­rer, Karl Dietz Ver­lag, Ber­lin 2021, 136 S., 6 .