Ossietzky-Signet

Herausgegeben von Matthias Biskupek, Rainer Butenschön, Daniela Dahn, Rolf Gössner, Ulla Jelpke und Otto Köhler

Begründet 1997 von Eckart Spoo

Menu
Ossietzky-Signet
Menu
Close
Skip to content

Paradoxer Wirrwar

Die Land­mas­se samt Inseln zwi­schen Atlan­tik, Ural, Nord­kap und Sizi­li­en wird gemein­hin als Euro­pa titu­liert. Im Grun­de genom­men ein para­do­xer Wirr­warr. Beson­ders politisch.

All­ge­mein soll es hier cir­ca 50 Staa­ten geben. Cir­ca ist gut. Nach oben und unten offen = unver­bind­lich. Zwei UNO-Orga­ni­sa­tio­nen rech­nen mal die­se, mal jene Län­der nicht zu den euro­päi­schen Staa­ten. Die Tür­kei, Arme­ni­en, Aser­bai­dschan, Liech­ten­stein, Mona­co, Zypern sowie eini­ge ande­re dürf­ten sich dar­ob die Augen rei­ben. Das Sta­ti­sti­sche Bun­des­amt wie­der­um zählt die Tür­kei und Zypern zu Euro­pa, lässt aber Vati­kan­stadt außen vor. Der Papst wird es sich über­le­gen, ob er sei­nen Segen urbi et orbi fort­an wie bis­her erteilt.

Die Euro­päi­sche Uni­on zählt zur­zeit noch 28 Staa­ten. Sie meint den gan­zen Kon­ti­nent zu reprä­sen­tie­ren. Wenn‘s mit dem Bre­x­it klappt, blei­ben 27, die die­sen Eigen­my­thos pfle­gen. Außer­halb die­ses exor­bi­tan­ten Klubs exi­stiert das größ­te Land der Erde – die Rus­si­sche Föde­ra­ti­on. Meist nur als Russ­land bezeich­net. Die Schweiz, Bela­rus, Nor­we­gen, Island, die Repu­blik Mol­dau und wei­te­re sind gleich­falls nicht mit von der Partie.

Das zum Staatenwirrwarr.

Der Grund­schul­stoff Klas­se 4 wird geo­gra­fisch neu geschrie­ben wer­den müs­sen. Stich­wort: North Atlan­tic Trea­ty Orga­niz­a­ti­on (kurz NATO). Die zählt 29 Staa­ten zu den ihren. Gan­ze Völ­ker­schaf­ten haben sich im Nord­we­sten Euro­pas ange­sie­delt, die bis dato vom rau­en Nord­at­lan­tik nur träu­men konn­ten. So die Ungarn, die Slo­wa­ken, Slo­we­nen, Polen, Alba­ner, Kroa­ten, Mon­te­ne­gri­ner und, und, und. Von der Tür­kei und Grie­chen­land abge­se­hen. Sie hat­ten ihren Part von Anfang an im geo­stra­te­gi­schen US-Rän­ke­spiel. Die Tür­kei ist bis heu­te ein unsink­ba­rer Flug­zeug­trä­ger an der Gren­ze der Rus­si­schen Föderation.

Und erst der Wirr­warr um das Wort Euro­pa. Sagen­haft. Es soll der Name einer phö­ni­zi­schen Königs­toch­ter gewe­sen sein und aus einer semi­ti­schen Spra­che stam­men. Die Phö­ni­zi­er? Die ver­un­si­cher­ten über­aus see­tüch­tig sei­ner­zeit das Mit­tel­meer und des­sen Küsten per Schiff! So war der Asyl­tou­ris­mus zwi­schen den ori­en­ta­li­schen Gesta­den, Afri­ka und dem Kalt­land im Nor­den gebo­ren. Die baju­wa­ri­schen Vor­fah­ren hat­ten dem zu jener Zeit oder spä­ter mit ihrem alpi­nen Süd­wall nichts ent­ge­gen­zu­set­zen. Lan­ge zuvor bereits, so etwa um die 40.000 Jah­re, star­te­te die Fami­lie Homo sapi­ens von irgend­wo in Afri­ka ihre Expe­di­ti­on gen Polar­licht. Die Sip­pe mach­te sich nicht nur die Nor­der­de unter­tan, son­dern eben­so das abend­län­di­sche Bay­ern. Von denen stammt etwa der See­hofer Horst auch? Schlim­mer geht’s nim­mer. War­um wet­tert er so gegen die heu­ti­gen Nach­fah­ren? Der Urinstinkt bricht durch. Um sei­ne Pfrün­de zu verteidigen.

Wei­ter im Wirr­warr. Im alten Jahr flog Mister Donald Trump in Old Ger­ma­ny ein. Falsch. Er besuch­te Litt­le Ame­ri­ca, die Ram­stein Air Base der US Air For­ce. Ohne sie läuft im Rest der Welt nichts. Droh­nen­ter­ror inklu­si­ve. Geo­gra­fisch wäre der Ort in Rhein­land-Pfalz zu ver­or­ten. Zwei­fel sind gerecht­fer­tigt. Trump ist Prä­si­dent der USA. Ein wich­ti­ges Staats­ober­haupt also. Im Aus­land wird er staats­män­nisch emp­fan­gen. Hier geschah das nicht. Ergo war er zu Hau­se im eige­nen Land. Logo. Ram­stein gehört nicht zu Ger­ma­ny. Falls die Krauts etwas ande­res behaup­ten und auf Ver­trä­ge ver­wei­sen soll­ten: Ram­stein ist God‘s own coun­try – Ame­ri­ca! Litt­le oder big? Egal. Ame­ri­ca first!

Mathe­ma­tisch sind unio­nier­te (West-)Europäer samt USA und NATO genau­so schwach auf der Brust. Die USA und die Bun­des­re­pu­blik hat­ten 2017 zusam­men einen Mili­tär­haus­halt von 642,2 Mil­li­ar­den US-Dol­lar (602,8 Mil­li­ar­den plus 39,3 Mil­li­ar­den US-Dol­lar). Die Rus­si­sche Föde­ra­ti­on gab sage und schrei­be »nur« 61,2 Mil­li­ar­den US-Dol­lar aus. Knapp ein Zehn­tel des­sen, was allein die US-Ger­man-Con­nec­tion für Rake­ten, Droh­nen, Artil­le­rie, Flug­zeug­trä­ger, Pan­zer, U-Boo­te und son­sti­ges Gerät sowie für den Sold von 1,35 Mil­lio­nen GI´s und etwa 186.600 Bun­des­wehr­lin­gen ver­pul­vert. Womit durch para­do­xen Wirr­warr klar wird: Der Rus­se ist all­ge­mein und als gedul­de­ter Euro­pä­er beson­ders schuld an allem Ungemach.

Könn­te der bekann­te Sen­der Jere­wan bei der Fra­ge, ob es ein Euro­pa gibt, wei­ter­hel­fen? Die Ant­wort: »Im Prin­zip ja, aber …«

Die fran­zö­si­schen Gelb­we­sten las­sen Hoff­nung auf­kei­men, dass – wie zu Zei­ten der Fran­zö­si­schen Revo­lu­ti­on – nicht immer alles in Euro­pa beim Alten blei­ben muss.